Persönliche Beratung: +49 (0) 9185 5301
Donnerstag geschlossen
Keine Produkte im Warenkorb
Im Warenkorb befinden sich keine Produkte.
versandkostenfrei ab 150,00 € (in DE)
weiter einkaufen zum Warenkorb
Abb.: Color, Lindenholz handgeschnitzt

Hl. Sebastian

Art.-Nr. 357200

Gedenktag katholisch: 20. Januar
Gedenktag evangelisch: 20. Januar
Gedenktag orthodox: 24. Oktober

Name bedeutet: der zum Kaiser Gehörende (griech.)
Märtyrer
* in Mailand in Italien (oder Narbonne in Frankreich ?)
† 288 (?) in Rom
Die Legende schildert Sebastian - über den man nichts wusste, sondern nur sein Grab kannte - ausgehend von der Bedeutung seines Namens: Demnach war er zur Zeit von Papst Gaius Hauptmann der Prätorianergarde am kaiserlichen Hof Diokletians. Er verheimlichte am Hof seinen christlichen Glauben, aber seine Stellung erlaubte ihm, seinen christlichen Glaubensgenossen in den Gefängnissen Roms beizustehen - so Marcus und Marcellianus, Tiburtius, und den "vier Gekrönten" Claudius, Castorius, Nicostratus und Symphorianus. Er sprach ihnen Mut zu, konnte auch immer weitere Römer bekehren, wirkte Wunder, bekehrte auch römische Adlige und sorgte für die Bestattung der Märtyrer.
Dieser Legende nach ließ Kaiser Diokletian, als er von Sebastians Glauben erfuhr, diesen an einen Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen. Sebastian wurde für tot gehalten und am Hinrichtungsort liegen gelassen; aber er war von den Pfeilen nicht getötet worden. Die Witwe des Märtyrers Castulus namens Irene nahm sich seiner an und pflegte seine Wunden. Als er sich wieder erholt hatte, trat er dem erstaunten Kaiser öffentlich entgegen, um ihm die grausame Sinnlosigkeit seiner Verfolgungen vorzuhalten. Diokletian ließ ihn daraufhin im Hippodrom des Palastes "Domus Augustana" auf dem Palatin in Rom zu Tode peitschen und die Leiche in die "cloaca maxima", den "größter Abwasserkanal", der vom Palatin zum Tiber führte und am Pons Aemilius in den Fluss mündete. werfen. Sebastian erschien dann der Christin Lucina im Traum und wies ihr den Ort; sie holte den Leichnam heraus und bestattete ihn im Coemeterium an der Via Appia, den Katakomben des Sebastian.
Der Hl. Sebastian ist der Patron von:
Selm in Westfalen, Beckum im Münsterland, Stein am Kocher und Aidchach bei Augsburg; San Sebastián im Norden Spaniens, Palma di Mallorca, San Sebastián auf Gomera und 70 weiteren Orten, davon 28 in Andalusien; der Brunnen; der Sterbenden, Bogen- und Armbrust- Schützen, Schützengilden, Soldaten, Kriegsinvaliden, Büchsenmacher, Eisengießer, Zinngießer, Steinmetze, Gärtner, Waldarbeiter, Gerber, Töpfer, Bürstenbinder und Leichenträger; gegen Pest und Seuchen; modern bei Homosexuellen: gegen Aids
Abb.: Color, Lindenholz handgeschnitzt
Gedenktag katholisch: 20. Januar
Gedenktag evangelisch: 20. Januar
Gedenktag orthodox: 24. Oktober

Name bedeutet: der zum Kaiser Gehörende (griech.)
Märtyrer
* in Mailand in Italien (oder Narbonne in Frankreich ?)
† 288 (?) in Rom
Für weitere Beschreibungen bitte nach oben wischen...
Hinweis:
Geringfügige Abweichungen in Form und Farbgebung können bei der fertigen Holzschnitzerei gegenüber der hier gezeigten Abbildung/en möglich sein. Dies ist ein Zeichen von Handarbeit.
Lieferzeit:
3 - 14 Tage
Wählen Sie die Größe und Oberfläche durch Klick in den Kreis vor dem Preis, danach auf den Button "In den Warenkorb".
Das große Foto zeigt die Oberfläche Color, Lindenholz handgeschnitzt
Oberfläche
Größe
Natur Gebeizt Mehrf. Gebeizt Color Echtgold Echtgold Alt
80 cm Linde
1.773,80 €
1.860,80 €
1.896,80 €
2.099,80 €
2.105,80 €
2.216,80 €
Preis enthält MwSt. zzgl. Versandkosten
Unter 50,- € Warenwert berechnen wir einen Kleinrechnungszuschlag von 4,- €
Das große Foto zeigt die Oberfläche Color, Lindenholz handgeschnitzt
Größe - Bitte auswählen
Oberfläche - Bitte auswählen
1.773,80 €*
*Preis enthält MwSt. zzgl. Versandkosten
Unter 50,- € Warenwert berechnen wir einen Kleinrechnungszuschlag von 4,- €
Hinweis:
Geringfügige Abweichungen in Form und Farbgebung können bei der fertigen Holzschnitzerei gegenüber der hier gezeigten Abbildung/en möglich sein. Dies ist ein Zeichen von Handarbeit.
Lieferzeit:
3 - 14 Tage
Die Legende schildert Sebastian - über den man nichts wusste, sondern nur sein Grab kannte - ausgehend von der Bedeutung seines Namens: Demnach war er zur Zeit von Papst Gaius Hauptmann der Prätorianergarde am kaiserlichen Hof Diokletians. Er verheimlichte am Hof seinen christlichen Glauben, aber seine Stellung erlaubte ihm, seinen christlichen Glaubensgenossen in den Gefängnissen Roms beizustehen - so Marcus und Marcellianus, Tiburtius, und den "vier Gekrönten" Claudius, Castorius, Nicostratus und Symphorianus. Er sprach ihnen Mut zu, konnte auch immer weitere Römer bekehren, wirkte Wunder, bekehrte auch römische Adlige und sorgte für die Bestattung der Märtyrer.
Dieser Legende nach ließ Kaiser Diokletian, als er von Sebastians Glauben erfuhr, diesen an einen Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen. Sebastian wurde für tot gehalten und am Hinrichtungsort liegen gelassen; aber er war von den Pfeilen nicht getötet worden. Die Witwe des Märtyrers Castulus namens Irene nahm sich seiner an und pflegte seine Wunden. Als er sich wieder erholt hatte, trat er dem erstaunten Kaiser öffentlich entgegen, um ihm die grausame Sinnlosigkeit seiner Verfolgungen vorzuhalten. Diokletian ließ ihn daraufhin im Hippodrom des Palastes "Domus Augustana" auf dem Palatin in Rom zu Tode peitschen und die Leiche in die "cloaca maxima", den "größter Abwasserkanal", der vom Palatin zum Tiber führte und am Pons Aemilius in den Fluss mündete. werfen. Sebastian erschien dann der Christin Lucina im Traum und wies ihr den Ort; sie holte den Leichnam heraus und bestattete ihn im Coemeterium an der Via Appia, den Katakomben des Sebastian.
Der Hl. Sebastian ist der Patron von:
Selm in Westfalen, Beckum im Münsterland, Stein am Kocher und Aidchach bei Augsburg; San Sebastián im Norden Spaniens, Palma di Mallorca, San Sebastián auf Gomera und 70 weiteren Orten, davon 28 in Andalusien; der Brunnen; der Sterbenden, Bogen- und Armbrust- Schützen, Schützengilden, Soldaten, Kriegsinvaliden, Büchsenmacher, Eisengießer, Zinngießer, Steinmetze, Gärtner, Waldarbeiter, Gerber, Töpfer, Bürstenbinder und Leichenträger; gegen Pest und Seuchen; modern bei Homosexuellen: gegen Aids